Seiten

Dienstag, 22. März 2011

Heirloom Lace Knitting

Angekommen bin ich.

Ein Riesentuch in filigraner Heirloom-Lace-Technik nach einer Anleitung von Sharon Miller habe ich vollendet und gleichzeitig mein Vorhaben wahr gemacht, kein neues Tuch zu beginnen, ehe dieses nicht fertig ist.

0311 3128

Sharon Miller “1 ply Spring Shawl”

18 Seiten Anleitung beinhaltet das Tuch.

135 Gramm einfädiges dünnes Lacegarn

2,75 er Stricknadeln

1000e Maschen0311 3129

Begonnen vor 15 Monaten lag das Tuch sicher 9 Monate im Strickkorb.

Nur zu leicht trenne ich UFOs wieder auf, nur in diesem Fall tat mir die Arbeit leid.

Seit Januar/Februar habe ich es mir nun immer wieder zur Hand genommen und am Ende nicht mehr aus der Hand gelegt.

0311 3130

Am Anfang stand der Mittelteil und mein Elan ließ nicht nach.

Erst beim ersten Rand übermannte mich die Verzweiflung.

Immer wieder in Hin- und Rückreihen das Muster fortführen, ohne zu wissen, was man eigentlich strickt: stur nach Anleitung und auch nicht in der Lage, eventuelle Fehler zu erkennen.

0311 3136

Der zweite Rand war dann nur noch Fleißarbeit und ich habe am Ende sogar das Muster verstanden und aus dem Kopf stricken können.

0311 3135

Dabei waren auch so viele Gedanken in meinem Kopf, Gedanken zu Japan, und die Idee reifte, dieses Tuch bzw. den Erlös daraus den Opfern der Katastrophen zu spenden.

Doch beim Spannen sah ich das Malheur: laufende Maschen, einmal wieder beim Stricken nicht erwischt. Das werde ich nachher noch ausbessern, winke zu Heike.Zwinkerndes Smiley

0311 3131

Das Tuch bleibt bei mir, weil ich sicher gehen möchte, das alles andere in Ordnung ist.

0311 3138

Das Tuch ist 2 m x 1,3 m groß geworden, dabei habe ich es nicht stramm gespannt.

Mit Sonne konnte ich heute Morgen noch nicht dienen. Sie hat nur ihre ersten Strahlen auf dem Dach gezeigt.

0311 3137

Nur ein Hauch von 135 Gramm.

So bin ich angekommen und auch leer im Kopf.

Das heißt, gestern konnte ich keine Stricknadeln mehr anfassen und irgendwie reizt mich auch nichts.

So etwas zu stricken war eine Herausforderung und sie bleibt wahrscheinlich einmalig. Zumindest sehe ich das jetzt so.

Was nun noch in meine Finger kommt, wird nicht mehr so herausfordernd sein. Alles wird es in der einen oder anderen Art schon einmal gegeben haben.

Kommentare:

  1. liebe Anni
    Dein Tuch ist sagenhaft und wunderschön,
    so lange Zeit und soviel Arbeit mit kleinen Nadeln....wow...und der kleine Fehler ist kaum sichtbar wenn du ihn geschickt versteckst
    Mir passiert sowas auch manchmal,dann ärger ich mich
    Ich wünsche dir einen schönen Tag,geniesse ihn,vielleicht kommt die Muse und küsst dir neue Ideen an
    Ganz liebe Grüsse
    Patti

    AntwortenLöschen
  2. Woooooooow *mundwiederzumach

    Der Wahnsinn in Maschen. Traumhaft schön und die Arbeit und das Durchhalten hat sich wirklich gelohnt. Zu dem Fehler bzw. der laufenden Masche sage ich jetzt lieber nix, sonst bekomme ich Haue *lach. Aber ich glaube, bei der Arbeit, die da schon im Tuch steckt - die ist auch nicht vergleichbar mit meinem Jackenteil - hätte ich auch nicht geribbelt, sondern korrigiert.

    Schätzelein, sehr gut gemacht. Das sind tausende Fleißbienchen, die Du Dir verdient hast!!!

    liebe Grüße und viel Spaß beim nächsten Vorhaben


    Heike

    PS: Wir könnten wieder mal einen Engeln-KAL starten oder so was in der Art *gg

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anni,

    das Tuch ist zauberhaft geworden! So schön!
    Ich werd' verrückt. Gut, daß Du durchgehalten hast.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Ich bin sprachlos! Was für ein traumhaft schönes Tuch! Ich bewundere Deine Geduld und Dein Können!
    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anni,
    das Tuch ist wunderschön und die Fehler sind doch nicht so schlimm, sie sind doch zu beheben.
    Anderes auf der Welt ist nicht so leicht zu beheben. Aber liebe Anni, Du kannst es nicht ändern, Du kannst nur Deine Hilfe anbieten und vielleicht auch beten.
    Bitte sei nicht böse, aber führe Dein Leben gut und ruhig weiter. Sei nicht nur traurig, Du bist hier auf dieser Seite der Welt wichtig und kannst vielleicht irgendwie helfen. Es ist gut, daß Du hier bist und so sollte es eben sein.
    Ich hoffe, Du bist mir nicht böse wegen meiner Worte, jeder Mensch ist eben anders. Aber sei auch wieder etwas lustig, Du darfst es sein.
    Verstehst Du, wie ich es meine?
    Gesegnete Grüße an Dich
    margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anni,
    das fertige Tuch ist wirklich gigantisch ! Hut ab vor Deiner Ausdauer, das hast Du toll gemacht. Inzwischen hast Du sicherlich auch die "Laufmasche" eingefangen und ich bin sicher, dass der kleine Fehler keinem auffällt.
    Ganz liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  7. Meine ganz große Bewunderung für diese Fleissarbeit ... die Fotos mit der Entstehungsgeschichte sind so spannend, dass man sich mittendrin im Geschehen fühlt ...
    Das Tuch ist traumhaft schön geworden und die Ausdauer und die Disziplin haben sich gelohnt ...
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Ein wahrer Traum....es hat sich jeder Ärger, Fehler, Fustration ....gelohnt!!
    Ich gratuliere Dir, dass Du doch durchgehalten hast!!
    Musste sehr über Deinen Bericht schmunzeln...denn nun weis ich, was mit bevorsteht ;-)))
    Danke auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag und schicke liebe Grüße
    Ricki

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir Zeit für mich nimmst...